Unterschiedlichkeit – Verwirrung – Flucht – Kampf

Wir leben in eine Zeit wo Unterschiedlichkeit und Flucht als Themen sehr präsent sind und je mehr wir hören, umso komplizierter erscheint uns das Thema. Nach den Burkiniverbot in Frankreich und die Bilder am Strand, wo Polizisten eine Frau gezwungen haben, Kleidungsstücke aus zu ziehen war ich mir sicher, so geht es nicht. Diese Klarheit tat nun mal gut. Heute morgen habe ich allerdings meine Klarheit ein Stück weit wieder verloren. Ein muslimischer Gelehrte erklärte im Radio, warum diese Art Kleidungsstücke, Burka, Hijab, Burkini usw, nicht mit der Religion begründet werden können. Und dass es sogar im Koran verboten ist, das ganze Gesicht zu verschleiern, weil das nur die damalige Frauen Mohammeds zustand und nur für die damalige Zeit. Das ist vermutlich die Erklärung, warum Frauen das Gesicht unverschleiert lassen müssen für die Pilgerfahrt nach Mekka – und das in Saudi Arabien. Ich spürte ein leichtes Staunen, Verwirrung, dann ein nicht so leichten Ärger – warum müssen die armen Frauen bei der Hitze … und so schwarz …archaische Sitte .. Unterdrückung ??

Dann sagte er, “aber Kleidung, die den Körper bedeckt, kann als Schutz für die Frauen dienen,” und ich dachte an die Kulturkreise in denen sie teilweise leben und an meine früheren Erfahrungen in einem arabischen Unternehmen in London, wo die männliche Kraft manchmal deutlich weniger gezügelt war als die Norm es verlangte. Mangels Burka half es mir, in manche Situationen hinter dem Schreibtisch zu bleiben, bis ich meine Grenzen klar kommuniziert hatte und Akzeptanz im Gegenüber wahrnehmen konnte – es half manchmal auch einen englischen Kollegen zu bitten, solange im Zimmer zu bleiben. Ich hatte nie Angst, war wohl manchmal genervt aber nach der Klärung gab es keine Probleme mehr mit den besagten Männer, sie haben mich mit Freundlichkeit und Respekt behandelt. Und mit etwas Humor merkte ich heute morgen, wie schnell ich wieder Verständnis für die Frauen und Männer empfand, die lange schwarze Kleidung als Schutz ansehen. Ich habe mich damals nur anders geschützt. Diese Reflektionen haben mich vorerst versöhnt, obwohl ich die schwarzen Gewänder nicht gern sehe. Ich möchte mit der Frau dahinter sprechen können, ihre Geschichte hören. Wir leben im Zeitalter der Aufklärung und möchten Menschen offen begegnen. Im Dialog können wir unsere Vorurteile durch eigene Erfahrungen überprüfen und mehr Information bekommen, vielleicht Verständnis entwickeln anstatt über ‘Andersartigkeit’ zu urteilen. Dann können wir lernen, uns angemessen zu verhalten. Solange wir unsere drei Zentren, Kopf, Herz und Bauch anwenden bin ich zuversichtlich.

Herzliche Grüße

Pam

Allgemein

In Situationen wo wir irritiert, ängstlich oder ärgerlich reagieren und zu starken Urteilen neigen verschließen wir uns und verlieren den Kontakt zu unserer natürlichen Neugierde und Mitgefühl (keine Bauch-Herz Verbindung).Sobald unsere Knöpfe gedruckt sind lösen unangenehme Gefühle im Körper automatisch ein geschlossenen, reaktiven Kreislauf aus ( Bauch, Herz, Kopf sind involviert). Der für den jeweiligen EN-Stil altbekannte Kampf-, Flieh- oder erstarrtes Verhalten dringt nach vorn und wir sind in unseren Möglichkeiten stark eingeschränkt. Uns geht es schlecht und andere haben meistens Schuld. Durch Selbstmanagement, wohlwollender Akzeptanz und dem eigenen Willen können wir diesen Kreislauf durchbrechen.

Spezial

Durch die Enneagrammarbeit lernen wir unterschiedliche Sichtweisen und Standpunkten als Naturphänomene zu akzeptieren, die durchaus Sinn machen, zumindest für denjenigen, der sie vertritt. Wir erkennen oft auf den zweiten Blick, sie bringen eine Ergänzung für die eigene Wahrnehmung. Und das macht uns toleranter und neugierig auf Themen, die ich normalerweise nicht in meinem Leben habe.Themen wie Unterschiedlichkeit – Verwirrung – Minderwertigkeit – Flucht – Kampf werden auf eine persönliche und zwischenmenschliche Ebene normalisiert, weil sie uns alle auf der einen oder anderen Ebene betreffen. Wir gehen nur unterschiedlich damit um und können von anderen lernen.
Mit einer stabilen Körperpraxis können wir unsere Kraft mit unserer natürlichen Neugierde und emotionalen Intelligenz verbinden. Sobald wir präsent sind in allen drei Zentren erlangen wir eine neue Freiheit (Resilienz) und bekommen viel mehr Information, um unsere Energie der Sachlage entsprechend einzusetzen.
Um auf dem laufenden zu bleiben und die Podcasts regelmäßig zu erhalten, schaut auf unsere Facebook Seite. Wenn euch dieser Newsletter gefällt, würden wir uns über ein Like auf Facebook freuen.

Podcast über Enneagram Stil 4

[Podcast anhören]

Um auf dem laufenden zu bleiben und die Podcasts regelmäßig zu erhalten, schaut auf unsere Facebook Seite. Wenn euch dieser Newsletter gefällt, würden wir uns über ein Like auf Facebook freuen.

Die mündliche Tradition

Unser Lehrgrundsatz lautet, „glaube nicht was wir sagen, finde es für Dich selber heraus, ob es stimmt“. Sie als Person stehen im Vordergrund. Sie lernen, das Wissen des Enneagramms, als Orientierung für Ihre intensive Selbstreflexion zu nutzen. Sie werden in viele Übungen und Sprecher Podien über sich reden (die mündliche Tradition – die ursprünglichste Art des Lernens).
Dadurch erhalten alle TN Informationen live und aus erster Hand darüber, wie es ist mit dieser Sichtweise zu leben. Alle in der Gruppe lernen etwas über sich und die anderen. So entwickeln Sie neue zwischenmenschliche Kompetenzen und ein tiefes Verständnis für die Lebensstrategien von allen neun EN-Stile. Dieses Wissen ist wertvoll für alle Berufe, wo die interpersonelle Intelligenz wichtig ist, z.B. als Coach, Mediator, Führungskraft, Therapeut, Berater oder Lehrer usw. Die Vorstellung, wir wurden so die Chance bekommen, unsere Flüchtlinge besser kennen und verstehen zu lernnen – und sie uns …. es könnte unsere beiden Welten verändern.

Was sagen andere?

13092016_Newsletter_Claudia_SchradiDipl. – Kfm. Claudia Schradi
Telefon 06232 3167717
E-Mail: schradi@unternehmensnachfolge-rn.de
Web: www.unternehmensnachfolge-rn.de

Frage: Was fasziniert dich am Enneagramm?

Antwort: Es hat mir Verständnis gebracht für das Denken, Handeln und Fühlen von anderen Personen und warum sie immer wieder auf andere Themen kommen als ich. Ich habe begriffen, “ wir sind verschieden Unterwegs!”

Vor meiner Beschäftigung mit dem Enneagramm habe ich zwar Unterschiede gesehen. Diese heute aber zuordnen zu können, bringt mir eine ganz andere Form der Klarheit. Ich erkenne heute das System dahinter. Ich bin insgesamt demütiger geworden und staune darüber, was wir als Menschen alles mitbekommen haben.

Frage: Welche Wirkung hat das Enneagramm für dich und dein Leben? Welche Wirkung hat die Kenntnis deines Persönlichkeitsstils für dein Leben ?

Antwort: Es hilft mir klar zu bleiben, wenn ich in meinem Bereich, also auf der Beziehungsebene, verletzt bin – was bei mir als „Vier“ ganz schnell mal passieren kann. Ich kann das heute erkennen und bin nicht so betroffen, weiß oft, dass der andere es nicht so gemeint hat, sondern nur anders unterwegs ist. Das kann ich in die Kommunikation einfließen lassen, wenn ich mit meinem Gegenüber über Themen und große oder kleine Konflikte spreche.

Ich kann heute vieles mit Humor nehmen, was mich früher aufgeregt und mich zum Teil über Tage beschäftigt hätte. Das sind ganz unterschiedliche Fragen, darunter existenzielle wie “Gehöre ich dazu?” – aber auch ganz banale wie zum Beispiel “Passt das alles zusammen, was ich angezogen habe?” Zu meinem großen Erstaunen vergleichen ja andere Enneagrammstile gar nicht dauernd, so dass sich manche Fragen für sie gar nicht stellen…

Die Kenntnis des Enneagramms erleichtert mein Leben. Ich bin milder geworden und spüre oft Verständnis statt Bewertung, Akzeptanz für mich und für andere. Das innere Auf und Ab beruhigt sich, und ich übe bewusst Gelassenheit. Ich akzeptiere das Vergleichen als zu mir gehörend, es hat auch Vorteile, kann mich in bestimmten Situationen anspornen und weiter bringen. Die Melancholie hat auch einen Platz in meinem Leben gefunden, und ich kann sie entsprechend würdigen und manchmal auch genießen. Es ist auch in Ordnung, dass andere Menschen diese Melancholie nicht haben. Ich habe heute die Wahl und kann mich mit einer Körperpraxis wie Yoga oder mit einer Atem- / Achtsamkeitsübung wieder erden und aus dem Tief rausholen, falls es zu leidvoll wird – oder die Situation es gerade erfordert.

Das Enneagramm hat mir die Augen für die Ursachen geöffnet und damit einen persönlichen Reifungsprozess eingeleitet und unterstützt.

Es hat mir mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit gebracht. Vieles, was ich erlebe, ist nicht “richtig” oder “falsch”, es ist erstmal einfach wie es ist.

Frage: Wie steht es mit dem Enneagramm und Nachhaltigkeit ?

Antwort: Für mich ist es so, dass das Enneagramm Nachhaltigkeit pur ist, weil es eine Grundlagen-Erkenntnis ist und keine Technik, die ich lernen und wieder vergessen kann. Auf Basis dieser Erkenntnis kann ich dann unterschiedliche Techniken anwenden und zielgerichtet einsetzen.

In unserem Institut für Unternehmensnachfolge Rhein-Neckar haben wir sehr viel mit Menschen in herausfordernden Lebenssituationen zu tun. Das Enneagramm hilft uns, die Menschen zu verstehen und sie im Dialog miteinander zu begleiten, damit sie nicht nur sich selbst, sondern auch die anderen verstehen.

Zunächst sind die drei Zentren, also Kopf, Herz und Bauch, wichtig für uns, weil diese oft schneller zu erkennen sind als der einzelne EN-STIL.

Die meisten Menschen können mit der Erklärung der drei Zentren etwas anfangen. Wenn zwei Zentren aufeinander stoßen, können wir aktiv werden – und zwar nicht manipulativ, sondern einfach helfen in der Übersetzung, um gegenseitiges Verständnis zu wecken. Ich spüre selber als Herzmensch eine große Verantwortung für die Beziehung zu anderen und zwischen anderen Menschen. Jetzt fühle ich mich hier noch sicherer und lasse mich nicht so schnell triggern durch die Empfindlichkeiten der anderen. Stattdessen kann ich souverän und empathisch in den verschiedenen Situationen reagieren. Ich sehe die Themen und Ansatzpunkte klarer und kann sie dadurch thematisieren und konstruktiv nutzen.

Weiterentwicklung

Wachstum mit dem Enneagramm – Das Wissen des Enneagramms und die alltägliche Praxis öffnet uns den Weg zu mehr Präsenz und Balance, um bewusster den Alltag zu gestalten. In unseren Trainings werden viele Atem- sowie Mindfulness und Körperübungen angeboten, um die persönliche Resilienz zu stabilisieren und die drei Zentren zu aktivieren.

“Das Ziel ist mehr Präsenz im Hier und Jetzt und Balance der Energie in allen drei Zentren für eine integrierte, empathische, sich ständig entwickelnde Persönlichkeit, damit unsere natürlichen Gaben, die jeder Enneagramm-Stil mitbringt, durch uns leben können.”

Comments are closed.

© 2016 - 2020 by IDEART-Agentur.de • All rights reserved • Powered by WordPressImpressum